Jahresrückblick 2009
Drucken

Seite 1 | 2 | 3 | 4 5

Herr Beier

25.11.2009   Badegärten Eibenstock – eine bemerkenswerte Erfolgsstory in der Bäder- und Saunawelt

Es war einfach eine Freude, Hendrik Pötter, Geschäftsführer der Badegärten Eibenstock GmbH im Zwickauer Achat Hotel zu erleben. Eigentlich hätte das Thema des Abends in Weiterführung der vorangegangenen Veranstaltung mit Werner Knigge auch heißen können „Warum sind manche Unternehmer erfolgreicher als andere?“
 
Der sympathische Unternehmer beantwortete diese Frage in einem äußerst interessanten und vor allen Dingen amüsanten Vortrag mit einer ebenso einfachen wie komplizierten Wahrheit: „Weil sie konsequent wie Unternehmer denken, handeln und leben.“

Hendrik Pötter gewann die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste des Zwickauer Marketing Clubs nicht durch kluge Hinweise und Ratschläge, sondern, indem er viele kleine Geschichten aus seinem Unternehmen und über sich als Unternehmer erzählte: Nachvollziehbar, glaubwürdig und authentisch. Fast unbemerkt gelang es ihm damit, sozusagen „nebenbei“ die Atmosphäre der Bäder- und Saunalandschaft aus der Tiefe des Erzgebirges in den Vortragssaal zu holen. Ja, es gibt ein Erfolgsrezept für ein erfolgreiches Unternehmen, ist die Botschaft von Hendrik Pötter. Die wichtigste Zutat ist der Unternehmer selbst. Er muss das Unternehmen nicht nur führen und lenken, sondern LEBEN! „Wie der Herre, so’s Gescherre“, sagt eine alte sächsische Weisheit. Hendrik Pötter ließ nichts aus, worauf es dabei ankommt. Vor allem bei den Themen Ideen, Mut zum Risiko, Kundenorientierung, Motivation der Mitarbeiter und Innovation sammelte er Höchstnoten bei den anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmern. „Was ich heute als richtig und wahr darstelle, habe ich morgen wieder verworfen.“, oder „Es kommt nicht nur darauf an, im Unternehmen, sondern am Unternehmen zu arbeiten.“, waren solche Aussagen, die Hendrik Pötter beeindruckend mit Beispielen untermalte.
 
Anders als in der Küche hält er sich allerdings nicht an den Satz „Viele Köche verderben den Brei.“.“ Man braucht die richtigen Partner, um als Unternehmer erfolgreich zu sein, und diese Partnerschaften muss man entwickeln und pflegen.“ Hendrik Pötter erwähnte als Beispiele die Unternehmensberatung tradu4you und die AOK PLUS. Mindestens drei Dinge waren nach seinem Vortrag, an den sich noch zahlreiche Gespräche in kleineren Runden anschlossen, klar: Jeder konnte etwas wertvolles mit nach Hause nehmen, wer bis zu diesem Tag die Badegärten in Eibenstock noch nicht besucht hat, wird das jetzt nachholen, und last but not least: Zwickau und unsere Region brauchen vor allem eines: Unternehmer vom Schlage eines Hendrik Pötter.
 
Referent:
Herr Hendrik Pötter
Geschäftsführer der Badegärten Eibenstock GmbH
 
 
 

 

09.12.2009  Weihnachtsfeier in der Alten Remise

Das bevorstehende Weihnachtsfest bot nicht den einzigen Grund zum Feiern für die Mitglieder des Zwickauer Marketing- Clubs. Die Präsidentin, Frau Uta Reiher, brachte es in Ihrer charmanten Ansprache mit berechtigtem Stolz auf den Punkt: Das Jahr 2009 war ein sehr erfolgreiches für den Club. Zahlreiche hochinteressante Vorträge, brillante Referenten und außergewöhnliche Themen beim „Marketing vor Ort“ hatten eine hohe Beteiligung von Mitgliedern und Gästen zur Folge, die am Rande der Veranstaltungen regen Gebrauch von Gesprächs- und Kontaktmöglichkeiten machten und damit Ihre unternehmerischen Netzwerke weiter ausbauen konnten. Unter der Präsidentschaft der agilen Geschäftsfrau hat der Zwickauer Marketing Club deutlich an Attraktivität für die Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Einrichtungen der Region gewonnen. Uta Reiher konnte ebenso auf eine positive Entwicklung der Mitgliederzahl verweisen und ließ keinen Zweifel daran, dass der Vorstand und Beirat den Erfolgskurs auch im Jahr 2010 fortsetzen wird.

Im gemütlichen Ambiente der Alten Remise gab es neben dem traditionellen Weihnachtsbraten und einiger kleinerer Überraschungen Chansons von Marina von Stroganoff zu hören und, wie es sich für den Clubabend gehört, jede Menge guter Gespräche. Mit gespannter Erwartung auf das Programm 2010 schlossen die Mitglieder des Marketing-Clubs Zwickau ein Jahr ab, das sie sicher nicht vergessen werden.
 

 

 

Partner