Wochenspiegel vom 17.01.2009
Drucken

Marketingclub will bekannter werden
Attraktives Jahresprogramm und Experten-Netzwerk als Anreize


Ein Netzwerk für Unternehmer will und kann er sein, der Marketingclub Zwickau e.V. Der für zwei Jahre gewählte Vorstand zog zur Halbzeit Bilanz.



Seit 18 Jahren gibt es den Marketingclub. Präsidentin Uta Reiher hatte vor einem Jahr frischen Wind angekündigt. Fazit: Gegenwärtig gibt es 56 Mitglieder – Firmen und Einzelpersonen. Die monatlichen Zusammenkünfte im vergangenen Jahr waren dem Erfahrungsaustausch und der Informationsvermittlung gewidmet, die Themen reichten von Finanzen bis Business-Knigge, das Highlight setzte Mentaltrainer Klaus Rempe, der dem Club auch viele Gastteilnehmer bescherte.
Für das neue Jahr hat der Vorstand ein ebenso attraktives wie abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das den angekündigten Wind tatsächlich spüren lässt: Es geht um Gesundheit, Selbstmotivation, Wellness, unternehmerische Erfolgsstories und vieles mehr. Marketing vor Ort gibt es gleich viermal: in einem Autohaus, einer Brauerei, im Verkehrssicherheitszentrum am Sachsenring und zu Weihnachten in einem Restaurant. In allen anderen Fällen steht das Hotel ACHAT wie seit 14 Jahren wieder als Tagungshotel zur Verfügung. Namhafte Referenten wie Ultrasportler Frank Trtschka, Werbe-Experte Alexander Mackat (hat im Vorjahr bereits beim IHK-Jahresempfang begeistert) und Persönlichkeitstrainer Werner Knigge werden sich die Klinke in die Hand geben. „Wir wollen mehr Bekanntheit erreichen. Natürlich freuen wir uns auf neue Mitglieder – bis zu 80 Leute können wir schon sein – doch vor allem geht es darum, dass möglichst viele Menschen von unserem Angebot partizipieren“, erklärt Matthias Imhof, Gründungs- und Beiratsmitglied. Möglich wird die Teilnahme an den interessanten Veranstaltungen für Nichtmitglieder durch einen kleinen Gästebeitrag. Doch auch die Mitgliedschaft kostet keine Unsummen: 250 Euro im Jahr für einen Einzelunternehmer bzw. 550 Euro für eine Firma. Als Mitglied kann man sogar die Veranstaltungen anderer Marketingclubs in ganz Deutschland besuchen.
Der Marketingclub bietet eine ideale Plattform, um Unternehmen und Unternehmer aus der Region besser kennenzulernen. Dabei geht es kaum um schnelle Aufträge, sondern vielmehr um ein beständiges Netzwerk, das Vertrauen, wertvolle Informationen und hilfreiche Kontakte bietet. „Viele Kleinunternehmen warten viel zu lange, wenn sie in Schwierigkeiten geraten. In unseren Reihen gibt es Experten, die oft schon mit einem Tipp weiterhelfen könnten“, weiß Imhof aus Erfahrung. Für die Zukunft wünschen sich die Marketingstrategen außerdem einen Schulterschluss mit der Stadt und der Wirtschaftsförderung.  Hier liegt noch einiges Potenzial brach.

 

Partner