Jahresrückblick 2009
Drucken

Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5

Mauritius Brauerei

 02.09.2009   Herbstfest zu 150 Jahren Mauritius Brauerei Zwickau

Es war eine gelungene Einstimmung auf einen Goldenen Herbst, den die Mitglieder des Zwickauer Marketing Clubs am Mittwoch, 02.09.2009, bei hochsommerlichen Temperaturen erleben und genießen durften. Petrus hatte es in Anbetracht des 150-jährigen Jubiläums der Brauerei wohl ein wenig zu gut gemeint, oder er war für die vielen durstigen Kehlen an diesem Tag als Absatzförderer engagiert worden.

 Wer durch den Wettergott an diesem Tag noch nicht für das edle Hopfengetränk als Durstlöscher verführt wurde, den überzeugte Dietmar Möller, Braumeister a.D., mit seiner Führung durch das Brauhaus. In eindrucksvoller Weise präsentierte und erklärte er die moderne Brau- und Abfüllanlage und begeisterte die Mitglieder des Marketing- Clubs mit seinem Wissen über die Kunst des Bierbrauens. Nach dem Rundgang in „seiner Brauerei“ waren sich alle einig, dass er selbst wohl das beste „Marketinginstrument“ der Zwickauer Mauritius-Brauerei ist. „Bier ist kein Wachstumsmarkt mehr, aber wir halten im Wettbewerb stand“, eröffnete Werner Weinschenk, Geschäftsführer des Unternehmens, seine Rede, die deutlich machte, dass die Zwickauer Privatbrauerei gut aufgestellt ist und vor allen Dingen mit Selbstbewusstsein nach vorn blickt. Kathrin Seyfert, Marketingleiterin des Unternehmens, hatte anschließend sehr interessante Geschichten über das wechselvolle Schicksal des Zwickauer Traditionsunternehmens zu berichten und verdeutlichte vor allem, wie das Überleben der jetzigen Privatbrauerei durch die Hilfe der Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG möglich wurde und in welchen gesellschaftlichen Bereichen sich das Unternehmen heute engagiert.

Im Anschluss an den „offiziellen Teil“ „brauten“ sich zahlreiche interessante Gespräche zusammen, bei denen die Mitglieder des Marketing- Clubs nicht nur die Biersorten der Mauritius- Brauerei probieren, sondern auch das vorzügliche Buffet von Herrn Wohltath, Inhaber der Alten Remise, genießen konnten. Die dezente Musik von Herrn Unger machte dann wohl alles perfekt und lies den Abend in guten Gesprächen ausklingen.

Referent:
Herr Möller, Braumeister

  Bilder  

 

 

Herr Beier

28.10.2009   Warum sind manche Menschen so erfolgreich?

„Wer wirkt, gewinnt“ war das Motto von Werner Knigge, der mit seinem Vortrag vor einem gefüllten Saal auftrat und begeisterte. Die Vorschuss-Lorbeeren in der Einladung an die Mitglieder des Zwickauer Marketing-Clubs und an die Gäste zahlten sich aus: Der Geschäftsführer der Unternehmensberatung vivendi concept München und Nachfahre des berühmten Adolph Freiherr Knigge wirkte.

Werner Knigge referierte nicht nur, es gelang ihm darüber hinaus, einen äußerst interessanten und amüsanten Dialog mit einem 70köpfigen Publikum zu führen. Dass man sich seiner Stärken besinnt, auf diese aufbaut und positiv denkt, war nichts Neues für die Besucher, seine persönliche Präsentation lieferte dafür aber sicher einen gehörigen Motivationsschub. Das Besondere, was der sympathische und eloquente Franke im Gepäck hatte, war eine Botschaft an die Unternehmer: In Zeiten der wirtschaftlichen Krise dürfen Einsparungen und Kostensenkungen in ihrer Dominanz nicht den menschlichen Faktor aus dem Unternehmen verdrängen. Der Mitarbeiter ist kein Kostenverursacher, sondern schöpferischer Bestandteil des Unternehmens. Wertschätzung und Anerkennung der Mitarbeiter sind gefragt, weil ohne diese kein Erfolg im Wettbewerb mehr möglich sein wird. Die anschließenden Gespräche der Besucher in entspannter Atmosphäre ließen vor allem eines deutlich werden: Werner Knigge hatte gewirkt – und alle hatten gewonnen.
 
Referent:
Werner Knigge
Geschäftsführer vivendi concept München

  Bilder  

 

Partner